Der Hund ist nach wie vor das beliebteste Haustier der Deutschen und das ist auch nicht verwunderlich, schließlich vereint kein anderes Haustier soviel Loyalität und Treue mit Agilität und Lebensfreude, wie diese tierischen Begleiter. Und natürlich lassen Sie sich die richtige Pflege und artgerechte Ernährung von Hunden auch eine Menge kosten ohne dabei eigentlich zu wissen, was sich da alles in teurem und damit vermeintlich qualitativ hochwertigen Futter befindet. Aber wer von Ihnen ist schon Ernährungswissenschaftler für Hunde und würde auf Anhieb wissen, was sich hinter all diesen Abkürzungen und fachchinesischen Zusatzstoffen verbirgt. Einige Grundsätze, wie beispielsweise getreidefreies Hundefutter sind allerdings sehr einfach umzusetzen. Dazu ist es grundsätzlich wichtig zu verstehen, warum Hundefuttermittelhersteller nicht einfach grundsätzlich Hundefutter getreidefrei produzieren, immerhin ist es weitläufig bekannt, dass Hunde reine Fleischfresser sind, was bereits durch die Vorfahren unserer domestizierten Tiere, den Wölfen, eindrucksvoll bewiesen wurde. In der Regel ist Hundefutter, das aus reinem Fleisch hergestellt wird bereits in der Produktion teurer und wirft nicht so hohe Gewinne ab, denn Mais, Brühreis oder Soja erhöhen die Menge schnell und günstig ohne dabei einen Mehrwert für den Hund zu bieten. Oftmals geschieht sogar das Gegenteil und die Hunde bekommen eine Nahrungsmittelallergie, da sie das zugesetzte Getreide nicht vertragen. Ein einfacher Hinweis, ob Ihr Hund ein Futter bekommt, das er zum größten Teil verwerten kann, ist die Kotmenge. Je größer die abgesetzte Menge ist, umso wahrscheinlicher ist es, dass sich eine Menge unverdaulicher Anteile im derzeitigen Futter befindet. Aber getreidefreies Hundefutter ist mittlerweile auch auf dem Markt etabliert, nicht zuletzt, weil Besitzer gegen diese ungesunde Hundefutterproduktion Sturm gelaufen sind. Im Fachhandel gibt es eine ganze Reihe von Produkten, die nicht nur frei von Getreide sind, sondern auch sonst bestens auf Alter und Kondition der Hunde abgestimmt sind. Mit ein wenig Recherche ist es also ein Kinderspiel Ihren Liebling gesund zu ernähren.