Hundeschulen - Gute Erziehung ist alles

Wenn man sich entschließt, einen jungen Hund zu kaufen, sollte man sich auch ausgiebig mit dessen Erziehung befassen. Hunde müssen von klein auf erzogen werden, damit man später keine bösen Überraschungen erlebt. Sie müssen ihren Besitzern gehorchen, nur so ist gewährleistet, dass sie, wenn sie ausgewachsen sind, ihrem Besitzer treu zur Seite stehen und keinen Schaden anrichten. Die beste Möglichkeit mit der Erziehung eines Hundes zu starten ist die Welpen Schule: Auf der Welpen Schule wird sowohl dem Hund, als auch dem Besitzer, beigebracht, wie ein geordnetes Miteinander funktionieren muß und kann. Der Hund muß lernen auf Kommandos wie z.Bsp. "sitz", "platz" und andere zu hören, es müssen ihm aber auch Verhaltensweisen beigebracht, bzw. abgewöhnt werden. So muß ein Hund lernen, dass er nicht am Mensch hochspringen darf, dies ist insofern wichtig, als dass dieses Verhalten, bei Kindern sehr gefährlich werden kann. Der Hund muß lernen, wie er an der lockeren Leine zu gehen hat, wie er sich im Strassenverkehr benehmen muß ohne Besitzer oder andere Passanten zu gefährden. Ein ganz wichtiges Kapitel in der Hundeerziehung ist aber auch, den Hund alleine lassen zu können ohne dass er die gesammte Nachbarschaft zusammen bellt oder die Wohnung verwüstet. Der Besitzer sollte sich parallel mit der "Hundesprache" befassen um zu verstehen, was ihm der Hund mitteilen möchte.

Wie findet man die richtige Welpen Schule?

Hier sollte man sich unbedingt vorher mit einem Tierarzt unterhalten, aber auch im Internet findet man wichtige und nützliche Informationen. Es muß zuerst einmal geklärt werden, was man von einer guten Welpen Schule erwarten kann, wie weit die Welpenschule vom Wohnort entfernt ist und was an Kosten auf einen zukommt. Des weiteren sollte eine gute Welpen Schule sowohl Einzelerziehung, als auch Welpengruppen anbieten. Bei den Welpengruppen muß darauf geachtet werden, dass hier der Impfpass verlangt wird, um eine gegenseitige Ansteckung zu verhindern. Der Trainer sollte gut ausgebildet sein und im Umgang mit Welpen, verschiedenster Hunderassen, vertraut sein. Die Welpengruppen sollte auf keinen Fall zu groß sein, um die ideale Erziehung zu ermöglichen, die Kommunikation zwischen Herrchen und Trainer muß stattfinden. Es sollte mindestens zweimal die Woche ein Training angeboten werden.

{mosgoogle}
{mosgoogle}

Wie sollte die richtige Welpenschule aussehen?

Es muß auf jeden fall genug Fläche auch Outdoor (Rasen und auch Strassenflächen) vorhanden sein, um alle möglichen Situationen trainieren zu können ( meist sind die Welpenschulen an eine Hundeschule angeschlossen). Es sollten Spielsachen und Accessoires aus dem täglichen Leben zur Verfügung stehen, um die Hunde an möglichst viel aus dem Alltag zu gewöhnen, so wäre es wünschenswert, dass die Hundewelpen auch mit Joggern und Fahrradfahrern vertraut gemacht werden. Die Möglichkeit, einem Welpen die Angst vor Schüssen oder Donner zu nehmen, sollte auch in keiner Welpen Schule fehlen, die könnte hier anhand von Geräusche CD´s erfolgen. Idealerweise gibt es in der Nähe der Welpen Schule einen Hof, bei dem man den Hund mit anderen Tieren vertraut machen kann.


Über den Sinn der Welpen Schule:


Werden dem Welpen, wie z.B. Border Collie Welpen schon mit 8 oder 9 Lebenswochen das richtige Sozialverhalten, den Umgang mit seinem Leittier, dem Menschen und mit seiner Umwelt beigebracht, so wird man sicher lange Freude am vierbeinigen Freund haben, die Welpen Schule steht dem Hundebesitzer hier mit Rat und Tat zur Seite.

Partner: Stoffe vom Raumtextilienshop.de. Bauchtanz lernen in der Bauchtanz Bauchtänzerin Gruppe und Schule Uelzen. Guildwars Infos und Tipps zu Guildwars auf gw-freaks.de.